KKND DOWNLOADEN

Achten Sie nur darauf, das die Reiter nicht zu flott davon hopsen, sonst sind diese schnell am Ende. Bauen Sie dann schnellstens die beiden Produktionsgebäude und ein Kraftwerk, das mehr nach Westen hin errichtet werden sollte, da man als erstes die Quelle am südlichen Kartenrand ausbeuten sollte. Interessant sind dabei vor allem auch die seitlichen Texte, auf die man sich am besten bei einem zweiten Ansehen konzentriert. Hat man dann auch Kraftwerk und Ölbohrturm vernichtet, muss man sich meist nur noch um die ständig neu aus dem Boden gestampften Gebäude kümmern und kann den finalen Angriff auf die Basis im Südwesten vorbereiten. Geschwindigkeit ist das absolut entscheidende Moment dieser Mission, man darf keine Sekunde trödeln! Dort errichtet man den Vorposten direkt am Fluss und baut eine Waffenfabrik und ein erstes Kraftwerk.

Name: kknd
Format: ZIP-Archiv
Betriebssysteme: Windows, Mac, Android, iOS
Lizenz: Nur zur personlichen verwendung
Größe: 45.72 MBytes

Bauen Sie nun im Vorposten zahlreiche Infanteristen und attackieren Sie dann den Verteidigungsturm südlich des Vorpostens. Passiert dies nach Vernichtung der Türme nicht, muss man gegebenenfalls den erkundeten Bereich nochmal etwas erweitern und weitere Zielgebäude in der Nähe der Bohrtürme suchen leider etwas schwammige Briefing-Informationen. Hier bekommt man für den gleichen Preis mehr Einheiten, damit mehr Feuerkraft und mehr Ziele für den Gegner, so dass man mit etwas mehr Koordination auch mehr Schaden verursacht werden kann und so bei knapper Finanzsituation doch noch Widerstand möglich ist! Setzen Sie dann unbedingt jeden gewonnenen Tropfen Öl schnell in weitere Einheiten oder Verteidigungsanlagen um nach Westen hin eher Gebäude und nach Süden hin reichen eigentlich meist einige Einheitendenn der Feind wird gerade im Westen bald einige fette Angriffe starten. Erkunden Sie dann den weiteren Bereich nach Norden und Südwesten.

Krush, Kill ’n’ Destroy – Wikipedia

Alternativ, aber deutlich risikoreicher: Bauen Sie nun im Vorposten zahlreiche Infanteristen und attackieren Sie dann den Verteidigungsturm südlich des Vorpostens. Kommen Sie trotz der Tipps hier nicht recht voran, kann ich Ihnen hier noch einige Savegames anbieten. Nördlich des Startpunktes findet man einen Techbunker, den der Feind jedoch recht schnell öffnet, wenn man nicht selbst kind flink einen Späher entsendet.

  BOSSTRANSFORMATION KOSTENLOS HERUNTERLADEN

kknd

Bringen Sie weitere Truppen heran und attackieren Sie die Basis, die zwar recht gut verteidigt ist, aber Ihrer Übermacht dann trotzdem nicht lange standhalten wird! Nun sollten Sie speichern, denn es folgt eine schwierige Situation! Kommt man im Kknd erst mal recht gut mit den Angriffen zurecht vier Raketentürme und zahlreiche Fahrzeuge und Techniker zur Kkmdkann man damit beginnen eine Angriffstruppe vorzubereiten.

Hat man alle Feinde erledigt endet die Mission auch direkt.

Inhaltsverzeichnis

Am besten eignen sich dazu wieder die Raketentürme, die man von zahlreichen Flammenwerfer- und Raketenwerfer-Infanteristen unterstützt. Zum Einstieg ist ein kleiner Luftangriff immer recht sinnvoll. Fahren Sie stattdessen wie schon in der vorigen Mission Kkd Osten, wo man etwa in der Kartenmitte eine brauchbare Fläche zum Basisbau findet. Wichtig sind insbesondere knd Kknv, die über die Brücke kommenden Feinden recht gut zusetzen können.

KKnD – Krush Kill ´N Destroy

Angriff auf einen Konvoi. Zuletzt kkjd es dann noch das ausgetrocknete Flussbett im nördlichen Kartenteil von Feinden zu säubern. Achten Sie nur darauf, das die Reiter nicht zu flott davon hopsen, sonst sind diese schnell am Iknd.

Nach dem Start arbeitet man sich Richtung Nordosten vor. Wehren Sie zunächst die einzelnen Infanteristen ab und tasten Sie sich dann, mit den Heckenschützen voran, Richtung Osten vor.

Feinde trifft man meist in kleinen Gruppen an, bei kknx man das Feuer immer auf eine Einheit nach der anderen konzentrieren kkne, damit die feindliche Kknv schnell schwindet.

knd Die einzelnen Einheiten der beiden Seiten besitzen jeweils verschiedene Stärken und Schwächen, wodurch sie im Idealfall möglichst verschiedene taktische Einsatzzwecke seitens des Spielers erhalten sollten. Hat man die Frontlinien erst mal mit Rotationskanonen und besseren Einheiten gesichert, gilt es im Norden den Strom an Feinden zum Versiegen zu bringen.

Überlebende

Diese bildet auch das zentrale Element, denn wenn man sie nicht unterbricht, wird man recht bald mit massivsten Angriffen zu kämpfen haben. Weiter westlich wird der Konvoi dann nur noch ganz wenig Widerstand finden, da man alsbald auch den eigenen Posten erreicht hat, wo man notfalls noch einige Truppen zum iknd ausheben kann….

Mit diesen kämpft man sich dann Richtung Osten vor, wo man noch einige Verteidigungseinrichtungen erledigen muss, doch wenn man dem Feind erst mal knd primäre Ölquelle entrissen hat, wird dieser nur noch recht wenige Einheiten produzieren, so dass man sich selbst ganz auf die eigene Offensive konzentrieren und daher auch die Ölquellen im weiterem Umfeld der eigenen Basis sichern kann.

  ACRONIS TRUE IMAGE 2011 HERUNTERLADEN

Die Mission beginnt kkhd locker, man darf trotzdem nicht trödeln. Besetzen Sie schnellstmöglich lknd Ölquellen in Kkjd und verstärken Sie dann die Verteidigung bei der östlichen Brücke durch weitere Türme, da hier üblicherweise die meisten Angriffe erfolgen.

Krush, Kill ’n’ Destroy

Wichtig ist es daher jede Krediteinheit schnellstens in Einheiten umzusetzen. Von den ersten Öllieferungen werden weitere Infanteristen ausgebildet, die die Verteidigung stärken. Hier direkt anzugreifen kann schnell in einem Fiasko enden, so dass man erst mal die eigenen Einheiten möglichst zurück halten muss und knd Mutanten-Angriffe auf den eigenen Bohrturm abwehrt.

Fahrzeuge sollten aufgrund der hohen Kosten erst mal kkdn eh gemieden werden. Mit den Riesenkäfern ist das dann aber jknd einfacher als zu Beginn! Lassen Sie trotzdem beide von mindestens zwei Tankern anfahren und konzentrieren Sie sich nach den ersten nötigen Aufrüstungen weiter auf den Ausbau der Verteidigung. Erst wenn alle Forschungsoptionen ausgeschöpft sind, sollte man eine Werkstatt bauen, weitere schwere Einheiten ausheben und dann auch die Ölquelle südlich des Vorpostens anzapfen.

kknd

Entscheidend ist es den Stützpunkt nicht direkt am Startpunkt zu errichten, denn dort wird man dann, wieso auch immer, alsbald massivst angegriffen. Beide enthalten die Savegames zu den wichtigsten Missionen, können jknd natürlich nicht gleichzeitig genutzt werden, da sich die Dateien gegenseitig überschreiben.

Hat man ,knd dortigen Bohrturm erst mal erledigt, kann man in die Basis vordringen, wo noch zahlreiche Verteidigungstürme postiert sind, aber kein geordneter, massiver Widerstand zu erwarten ist. Die anfängliche Strategie ist schon nahezu entscheidend!

Sie müssen daher doch mit einigen Iknd rechnen und daher wirklich mit mindestens einem Dutzend Einheiten anrücken um wirklich in den Posten eindringen zu können.